Projektdaten

In Nord Sri Lanka werden dank der Rückführung vieler im Krieg vertriebenen Tamilen hunderte von Häusern neu aufgebaut, respektive restauriert. Es kommt hinzu, dass die neuen Stromleitungen Elektrizität in  jedes Haus bringt. Dies erfordert aber eine grosse Zahl von Fachkräften. Unter anderem auch Elektroinstallateure. Mit dieser STA Ausbildung wird dieser Fachkräftemangel etwas verringert, dadurch ist ein guter und effizienter Wiederaufbau besser zu bewerkstelligen. Durch die neu erworbenen Kenntnisse verbessert sich für die jungen STA Berufsschulabsolventen die Lage auf dem Arbeitsmarkt: Sie finden schneller eine Stelle und verdienen viel mehr. Dadurch ist es für sie attraktiv in Kilinochchi zu bleiben. Dies wiederum reduziert die Fluktuation ins Ausland und stärkt die regionale Wirtschaft.

Mit diesem Projekt tragen wir auch zur Stabilisierung des Friedens bei: Wir bieten Perspektiven für ein geregeltes Einkommen, Strom in den Häusern verbessert die Lebensqualität der Menschen. Dadurch wird ein Wohlbefinden der Menschen geschaffen und eine Integration in den Entwicklungsprozess ermöglicht.

Ausbildungsort Kilinochchi (Nord Sri Lanka)
Projektdauer Oktober 2014 – Oktober 2017 / drei Durchführungen
Diplom Staatlich anerkanntes Diplom “Electrician”
Ausbildungsplätze 25 pro Kurs
Ausbildungskosten pro Kurs 8’400 CHF
Kosten Infrastruktur 3’100 CHF
Kosten Total in 1.Jahr 11’500 CHF
Kosten für drei Jahre 37’600 CHF

Details

Projektziel: Grundlagen der Elektrotechnik theoretisch und praktisch erlernen. Erlernte Fertigkeiten in einem Berufspraktikum anwenden.

Kursdauer: 10 Monate (6 Monate Theorie und 4 Monate Praxis)

Lernenden: 25 Männer zwischen 17 und 36

Ort: Kilinochchi

Das Kilinochchi Distrikt in Nord Sri Lanka war während fast 30 Jahren im Zentrum des Krieges und dementsprechend von der Aussenwelt abgeschlossen. Nach dem Ende des Krieges und der Öffnung kann in dieser sehr armen Gegend wieder gebaut werden. Den Jugendlichen fehlt jedoch eine Ausbildung. Vor allem Elektroinstallateure sind sehr rar. Den Jugendlichen kann durch diese Ausbildung ein geregeltes Einkommen in Aussicht gestellt werden. Bei Projekterfolg wird eine Verlängerung angestrebt, resp. eine Integration in das staatliche Bildungssystem. Dies gilt für alle nachfolgenden Ausbildungsangebote.