Verein Swiss Tamils Aid (STA) – Wer sind wir?

1. Die Gründung

2006 wurde die Stiftung Tamils Aid gegründet, welche 2015 in den Verein Swiss Tamils Aid Schweiz überging. Der Hauptgrund für diese Veränderungen war die hohen administrativen Kosten, welche eine Stiftung verursacht. Der Zweck des Vereins ist: Hilfe für Waisenkinder und andere notleidende Personen in Sri Lanka, sowie Unterstützung und Förderung von Frauen aus ärmsten Verhältnissen

2. Unsere bisherigen und aktuelle Projekte im Überblick

Wiederaufbau nach dem Tsunami 2004

Nach dem Tsunami 2004 haben wir im Batticaloa Distrikt zwischen Januar und Oktober 2005 1400 temporäre Häuser gebaut.

Kinderheime

Im Jahr 2005 hat Swiss Tamils Aid zwei Kinderheime gebaut: Im Shakthi Kinderheim in Batticaloa sind 25 Mädchen und im Amman Kinderheim in Akkaraipathu 46 Mädchen untergebracht. Diese zwei Kinderheime werden seither vollumfänglich von STA geführt und finanziert. Das beinhaltet den Unterhalt und die Betreuung der Heime, aber auch die Lebensplanung nach dem Austritt der Mädchen. Die zwei Kinderheime gelten in der Region als Musterbeispiele für gut geführte Kinderheime und geniessen auch bei anderen NGOs grosse Anerkennung. Zwischen 2005 und 2007 hat STA zudem zwei Knaben-Kinderheime finanziert.

Berufsbildung

Seit 2014 führen wir vier Berufsschulen: Elektroinstallateure in Kilinochchi und Mullaithivu, Beautician in Batticaloa und Köche sowie Schneiderinnen in Kolavil, Ampara.

Altersheim

Seit 2007 finanzieren wir den Unterhalt des Shanthom Betagten-Heims in der Stadt Mannar in Nord Sri Lanka. 2015 kam ein weiteres Altersheim in Mullaithivu dazu.

Weitere Projekte

STA beteiligt sich finanziell bei folgenden Projekten: Heilpädagogische Schule „Garden for New Life“ in Vavuniya, Ernährungshilfe für mangelernährte Kinder im Vavuniya Distrikt, Ausbildung für Kinder und junge Erwachsene, Korbflechter Werkstatt.

3. Wie ist der Verein Swiss Tamils Aid (STA) organisiert?

Der Verein STA hat 13 Vorstandsmitglieder, welche jeweils eine regionale STA Sektion leiten.

Der Verein funktioniert hauptsächlich durch die ehrenamtliche Mitarbeit der Vereinsmitglieder und von freiwilligen Helfern in der Schweiz. In unserem Büro in Emmenbrücke ist zudem ein ehrenamtlicher Mitarbeiter (Administration). STA Schweiz plant Projekte, entscheidet über deren Umsetzung und sucht Spendengelder. Jährlich besuchen die Vereinsmitglieder auf eigene Kosten die Projekte in Sri Lanka.

STA Schweiz registrierte sich ebenfalls als Hilfsorganisation in Sri Lanka. Unter dem Namen „STA Solidarity Foundation“ ist die Swiss Tamils Aid Sri Lanka somit ebenfalls rechtmäßig als Hilfswerk unter den gesetzlichen Bestimmungen in Sri Lanka registriert. Bei STA Sri Lanka sind vier Mitarbeiter festangestellt. Diese sind zuständig für die Umsetzung der Projekte, besuchen diese regelmässig und übernehmen das Monitoring. Dies bedeutet auch, dass monatliche Projektberichte, Abrechnungen etc. in die Schweiz gesandt werden.

Ein zusätzlicher lokale Durchführungspartner für die Projekte im Vavuniya Distrikt das sri-lankische Hilfswerk „ORHAN“ (Organisation for Rehabilitation of the Handicaped).

4. Wer steckt hinter der Swiss Tamils Aid Schweiz?

Die Hauptverantwortliche sind

Adrian Wirz (Präsident)

Herr Adrian Wirz ist Lehrer an der Berufsschule Luzern. Das Präsidium führt Herr Wirz als Gründungsmitglied seit dem Gründungsbestehen. Vorher war Herr Wirz für ein anderes Tamilisches Hilfswerk als Projektleiter im Jahr 2005 für acht Monate in Sri Lanka im Einsatz. Unter seiner Leitung wurden nach dem Tsunami 2004 im Osten von Sri Lanka 1500 Häuser gebaut. Nach der Gründung von STA ist Herr Wirz zudem 2007/08 und 2014/15 jeweils für ein Jahr in Sri Lanka gewesen und hat die Kinderheime und Altersheimprojekte gestartet (07/08) und die Berufsbildungsprojekte lanciert (14/15).

Shanmugathasan Subramaniam (Geschäftsführer)

Herr Subramaniam leitet die Geschäftsstelle des Vereins STA in einem ehrenamtlichen Pensum von 40%. Die Räumlichkeiten von STA werden auch von einer Deutschschule für Fremdsprachige (NAKU) und für Kulturelle Anlässe für Tamilen in der Schweiz genutzt (Tanzunterricht, Musikunterricht, Yoga u.a.). Herr Subramaniam ist in all diesen Bereichen als Organisator und Leiter/Lehrer involviert. Seine Tätigkeiten als Hilfswerkmitarbeiter macht Herr Subramaniam mit viel Herzblut seit bald 30 Jahren. Dank seinem grossen Netzwerk in Sri Lanka sind die Projektabläufe der STA Projekte jeweils sehr effizient und ohne grosse administrative Kosten verbunden. Seine Hauptbereiche sind die operative Umsetzung der Projektkoordination mit den Projektkoordinatoren in Sri Lanka. Die zwei zuständigen Projektverantwortlichen in Sri Lanka, Herr Vamadevan und Herr Kamaldhas, sind enge Vertraute von Herrn Wirz und Herrn Subramaniam. Die Zusammenarbeit ist daher sehr erfolgreich.

4. Wie werden die Projekte finanziert?


Das Jahresbudget von STA Schweiz betrug in den letzten vier Jahren zwischen 40‘000 CHF 60‘000 CHF. Finanziert werden die Projekte durch Spenden von Privatpersonen und Firmen. Ein Großteil der Privatspender sind Tamilen, die in der Schweiz leben. Die Verwaltungskosten können durch die ehrenamtliche Arbeit der STA Mitglieder auf ein Minimum reduziert werden. Einzig die Mitarbeiter in Sri Lanka werden entlöhnt.

5. Unsere Stärken


– Wir sind seit Jahren in Sri Lanka tätig und kennen die örtlichen Gegebenheiten.

– Als Schweizer-Tamilisches Hilfswerk kennen wir, sowohl die schweizerischen Anforderungen und Richtlinien für Hilfswerke als auch die kulturellen Gegebenheiten in Sri Lanka.

– Wir arbeiten sehr effizient und direkt.

– Unsere Verwaltungskosten sind dank der ehrenamtlichen Arbeit in der Schweiz sehr gering.

Medien-Berichte

Downloads / Unterlagen