Über die Stiftung Tamils Aid Sri Lanka

Die Stiftung Tamils Aid Sri Lanka unterstützt seit 2004 Waisenkinder, schwerbehinderte und andere notleidende Personen in Sri Lanka. Der Stiftungsrat der Stiftung Tamils Aid Sri Lanka setzt sich aus drei Schweizer und Schweizerinnen, welche Sri Lanka seit vielen Jahren kennen und dort mehrere Monate als freiwillige Helfer gearbeitet haben, und dem Präsidenten Sukumaran Subramaniam, welcher aus Sri Lanka stammt, zusammen.

Zu Beginn der Tätigkeit der Stiftung funktionierte die Stiftung Tamils Aid Sri Lanka ausschliesslich durch die ehrenamtliche Mitarbeit der Stiftungsmitglieder und von freiwilligen Helfern in der Schweiz. Mit den gesammelten Spenden wurden lediglich die laufenden Kosten des Amman-Kinderheims in Amparai finanziert. In dieser Zeit besuchten die Stiftungsratsmitglieder immer wieder das Projekt und es etablierten sich vor Ort Kontakte zu anderen Nicht-Regierungsorganisationen (NGO), welche Projekte im Osten und Norden Sri Lankas durchführten.

Nach dem erneuten Bürgerkriegsereignissen im 2008/2009 war die Not dermassen gross, dass sich die Stiftung Tamils Aid Sri Lanka in der Soforthilfe für Kriegsbetroffene beteiligte. Seitdem der Bürgerkrieg beendet ist, wurde die Stiftung Tamilis Aid mit einem vor Ort registrierten Komitee und in Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen in verschiedenen Projekten in Sri Lanka aktiv. Durch die Ausweitung der Projektaktivitäten installierte der Stiftungsrat im 2009 ein Büro in Emmenbrücke, in welchem seit 2010 für die administrative Unterstützung ein Teilzeit-Mitarbeiter angestellt ist.

Medien-Berichte

lzm_logo
AL-logo
logo-urner-WB

Downloads / Unterlagen

Der Stiftungsrat stellt sich vor

Sukumaran SubramaniamPräsident
Die Idee für eine Stiftung, die leidenden Menschen in meiner Heimat Hilfe bieten könnte, trug ich seit langer Zeit in mir. 2004 fanden wir den Mut, diese Verantwortung auf uns zu nehmen. Seit diesem Jahr ist die Stiftung Tamils Aid stetig gewachsen. Ich bin sehr glücklich, durch diese Arbeit Kindern, alten Leuten, Behinderten oder kriegsgeschä- digten Menschen einen Teil ihrer Not zu lindern.
Adrian WirzStiftungsrat
Nach der Tsunami-Katastrophe bin ich mehrere Monate an der Ostküste von Sri Lanka im Rahmen von Wiederaufbauprojekten im Einsatz gewesen. In dieser Zeit hatte ich auch Einblicke in verschiedene Kinderheime im ganzen Land. So habe ich die harte Realität der vielen Kriegs- und Tsunami-Waisenkinder kennen gelernt. Seither ist es mir ein Anliegen, mich für diese Kinder zu engagieren. Mit der Stiftung Tamils Aid setzen wir uns für die Schwächsten der Gesellschaft ein.
Fabian JungStiftungsrat
Nachdem ich schon seit längerer Zeit in Kontakt mit Tamilen in der Schweiz stand, leistete ich im Jahr 2005 ebenfalls einen mehrmonatigen Freiwilligen- einsatz in Sri Lanka. Mich für die Kinder in den Kinderheimen einzusetzen, bedeutet für mich, denjenigen beizustehen, die nicht Privilegien geniessen, welche für uns vielfach selbstverständlich sind. Im Juni 2009 war ich erneut in Sri Lanka um die Projekte der Stiftung Tamils Aid zu besuchen und Gespräche zu führen.
Andrea RubinStiftungsrätin
Im Frühling 2005 habe ich einen Freiwilligeneinsatz in der Region von Batticaloa geleistet. Dabei habe ich viele Kinderheime besucht und mir ein Bild über die Probleme in solchen Kinderheimen verschafft. So habe ich damals das Amman-Kinderheim kennen gelernt. Als Projektverantwortliche für dieses Projekt konnte ich auch nach meinem Einsatz vor Ort weiterhin Hilfe leisten. 2008 trat ich dem Stiftungsrat der Stiftung Tamils Aid bei, um mich fortan noch intensiver für Menschen in Not zu engagieren.